Deggendorfer Golfclub e.V.

Von der Gründung bis zur 18-Loch-Anlage

Walter LaberGründung
Der Deggendorfer Golfclub e.V. auf der Rusel (ursprünglich Golf- und Landclub Rusel e.V) wurde am 9. April 1981 gegründet. Unmittelbar nach Gründung des Vereins begann die  Vorstandschaft unter dem damaligen Präsidenten Walter Laber (Bild rechts), jetzt Ehrenmitglied, mit dem Bau eines 9-Loch Golf-Platzes. Trotz schwieriger Geländeverhältnisse wurde die Anlage schon nach nur knapp zwei Jahren Bauzeit fertig gestellt. Bereits damals aber war allen klar,  dass ein Golfplatz mit 9 Spielbahnen nur ein vorübergehender Zustand sein konnte. Das Ziel war und blieb die Erweiterung auf 18 Löcher.

 

Übrigens: Unser Club besteht seit 13229 Tagen!

  

Die Erweiterung zu 18 Loch
Aber es sollte fast 20 Jahre dauern, ehe dieses Ziel verwirklicht werden konnte. 1996 wurden die ersten Schritte zur Platzerweiterung mit der Einleitung des Raumordnungsverfahren unternommen. Zu Beginn des Jahres 2003 war es dann endlich soweit. Eine am 13. Dezember 2002 neu gewählte Vorstandschaft unter dem Präsidenten Sepp Schwaiger nahm - mit Zustimmung aller zahlreichen anwesenden Mitglieder - nach langwierigen Vorplanungen, die  Erweiterung der Platzanlage auf 18 Löcher in Angriff. Der offizielle Spatenstich erfolgte am 15. September 2003.

Rede Spatenstich Sepp Schwaiger

Spatenstich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Die Arbeiten gingen, begünstigt durch einen wunderbaren Sommer, zügig voran. Und - für alle überraschend:  Die zweiten neun Löcher wurden noch vor Wintereinbruch fertig gestellt. Erstaunlicherweise konnte zur Freude der Mitglieder bereits im Sommer 2004 auf dem größten Teil der neuen Spielbahnen  gespielt werden. Endgültig frei gegeben wurde die gesamte Anlage Anfang September 2004. Entstanden ist ein wunderschöner, abwechslungsreicher Golfplatz, der sich harmonisch in die Natur und die Landschaft des mittleren Bayerischen Waldes einfügt.


Zeitungsartikel im Plattlinger Anzeiger vom 9. April 2011
Golfverein gegründet
In der Gaststätte "Zur Mühle" fand auf Initiative des Hobbygolfers Rudolf Nieweling die Gründungsversammlung des Deggendorfer Golf- und Landclubs Rusel statt. 51 der rund 70 Anwesenden traten dem Verein sofort als Mitglieder bei. Der Verein plante auf der Rusel die Errichtung eines Neun-Loch-Golfplatzes, nach Pfarrkirchen und Waldkirchen der dritte Golfplatz in Niederbayern. Das Gelände stellte die Brauerei Arco in Moos zur Verfügung. Wenn noch 1981 mit dem Bau der Anlage begonnen werde, könnte er zum Teil schon im nächsten  Jahr genutzt werden. Der zum Präsidenten gewählte Walter Laber  erklärte: "Ein Golfclub ist wegen des hohen Kapitaleinsatzes für die Golfanlage auch so etwas wie ein Wirtschaftsunternehmen." Der Golfplatz könne nämlich erst dann rentabel betrieben werden, wenn der Verein mindestens 200 Mitglieder habe. Die Kosten für die Anlage beliefen sich auf rund 500.000 Mark. Erst bei über 200 Mitgliedern könne man an eine 9-Loch-Anlage denken. Der Jahresbeitrag für Einzelmitglieder wurde auf 650 Mark, für Ehepaare auf 1000 Mark festgesetzt. Studenten und Auszubildende mussten 200 Mark, Jugendliche bis 18 Jahre 80 Mark bezahlen. Nichtaktive Vereinsmitglieder sollten 350 Mark zahlen.

Prof.Dr.Lutz Behrendt