Deggendorfer Golfclub e.V.

Mitgliederversammlung am 21.09.2014

Der Vorstand des Deggendorfer Golfclub e.V. lud heute um 10:30 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, um den Mitgliedern geplante Baumaßnahmen 2015 vorzustellen und darüber abstimmen zu lassen.
Es geht um:
1. Neubau von Trolley- und Caddyräumen
2. Erweiterung, bzw. Anbau des bestehenden Clubhauses
3. Neugestaltung, bzw. Sanierung des Parkplatzes

Großes Interesse bekundeten die Mitglieder durch zahlreiches Erscheinen, so waren dann pünktlich zur Eröffnung 127 stimmberechtigte Mitglieder anwesend und lauschten interessiert und aufmerksam den detaillierten Ausführungen von Präsident Josef Schwaiger.

 

Zunächst ging es um die Punkte 1 und 3, also den Neubau der Caddyräume und die Sanierung des Parkplatzes, da dieses als zusammenhängendes Projekt gesehen werden kann. Zunächst wurde festgestellt, dass diese Maßnahmen ohne Umlage und ohne weitere Erhöhung des Mitgliedsbeitrages bewerkstelligt werden sollten. Es wurden diverse Lösungen, auch auf Druck des Landratsamtes hin, ins Auge gefasst, die allesamt nicht den Anforderungen genügen. Die beste favorisierte Lösung ist die "Unterkellerung" des Parkplatzes mit Eingang gegenüber der Skihütte. Zur Zeit fehlen etwa 150 Trolleyplätze. Dieser Bau würde Platz schaffen für 188 Stellplätze mit Unterstellmöglichkeit aller Carts im überdachten Eingangsbereich. Den Zustand des jetzigen Parkplatzes bezeichnete Präsident Schwaiger als "staubige Schotterwüste", der erste Eindruck eines Besuchers ist der Parkplatz eines Golfclubs, der sich zukünftig modern und attraktiv für Mitglieder und Greenfee-Spieler präsentieren sollte. Die Finanzierung wird unter besten Zinsbedingungen auf 10 Jahre geplant, ein Teil des Aufwandes kann durch das Sponsoring von 16 der 18 Bahnen beigesteuert werden, was ca. 150T Euro bringt. Die durch die Versiegelung des Parkplatzes notwendigen Ausgleichsflächen werden durch einen Ablauf auf der bisherigen Liftschneise und einem Regenrückhaltebecken im Bereich der bisherigen Talstation bereitgestellt. Die Mitglieder standen in diesem Punkt zu 100 Prozent hinter dem Vorstand, dem Umbau wurde ohne Gegenstimme zugestimmt.

 

Als nächstes stellte Präsident Josef Schwaiger die Pläne zum geplanten Clubhausumbau vor. Im Wesentlichen wird auf der Ebene der Gastronomie hinter dem jetzigen Proshop angebaut, um dem Proshop und dem Sekretariat eine gemeinsame neue Fläche zu bieten, mit attraktivem und einladendem Eingangsbereich. Dadurch kann der Gastronomiebereich die Fläche des jetzigen Proshops hinzubekommen und ist dann für größere Veranstaltungen besser gerüstet. Diesem Antrag wurde mit nur vier Gegenstimmen auch mit sehr starker Mehrheit zugestimmt. Die Baumaßnahmen werden dann im Jahr 2015 in Angriff genommen. Die gesamten Baukosten belaufen sich auf ca. 1,2 Mio. Euro.

Bei der intensiven Vorbereitung zu seiner Vorstellung hat sich Präsident Schwaiger durch viele alte Akten und Protokolle gearbeitet. In diesem Zusammenhang stellte er fest, dass er immer wieder über den Namen "Helmuth Pfeffer" stieß, und führte nochmal allen vor Augen, dass er sich sicher sei, dass es ohne ihn den Club wohl nicht mehr gäbe.

"Wenn man öfter mal eine Bronze-Statue vor einem Golfclub stehen sieht, so müssten wir den Helmuth dahin stellen!"

Eines sollte auch nicht unerwähnt bleiben: In unserer Gastronomie wird sich im Jahr 2015 nichts ändern.